Die Himmelspunkte

 

Die Lage der Tierkreiszeichen wird durch die vier Punkte Aszendent (AC), Deszendent (DC), Medium Coeli (MC) und Imum Coeli (IC) beschrieben. (siehe Bilder 1 und 2) Die Stellungen der Tierkreiszeichen in den Himmelspunkten zum Geburtszeitpunkt erweitern die Aussagen eines Horoskops über das menschliche Verhalten. So wie die Sonne durch die Erdumdrehung am Himmel wandert, durchlaufen die Tierkreiszeichen die Himmelspunkte. Das Zeichen am Aszendent steigt im Osten auf, erreicht im Medium Coeli seine höchste Stellung am Himmel und wandert dann wieder abwärts zum Westhorizont, bis es nach Durchschreiten des Imum Coeli allmählich wieder aufsteigt. Durch die Zeichen am AC und MC sind die Zeichen am DC und IC festgelegt. Die Aufstiegszeit eines Tierkreiszeichens ist von der geografischen Breitenlage abhängig. So steigen bestimmte Zeichen in nördlichen Breiten schneller über den Horizont als in südlichen Breiten und umgekehrt. Am Äquator sind die Aufstiegszeiten nahezu gleich. In den Polarregionen können nur bestimmte Zeichen am AC stehen. Dort ist es sogar möglich, dass sie ihre Bewegungsrichtung umkehren und über den AC wieder absteigen. Außerdem kann ein Zeichen gleichzeitig am AC und MC stehen. Am Nordpol selbst steht der Tierkreis am AC immer bei 0 Waage, am Südpol immer bei 0 Widder. Ist der Tierkreisgrad am AC bekannt, kann man im Bild 7 unter Berücksichtigung der geografischen Breite den entsprechenden Tierkreisgrad am MC (Außenring) ablesen.